Zugangskontrolle: Wichtiges Element eines Sicherheitskonzeptes.

Teil eines funktionierenden Sicherheitskonzeptes sind Zugangskontrollen. Sie ermöglichen es, unterschiedliche Sicherheitsbereiche und -stufen einzuführen und mit der entsprechenden Zugangsberechtigung zu belegen. Größere Unternehmen bedienen sich schon langer solcher Systeme, die es in den verschiedensten Ausführungen gibt. Von der Karte über Tastencode, den Fingerabdruck bis hin zur Stimmerkennung ist technisch nahezu alles möglich.

Einsatzgebiete für Zugangskontrollen:

  • Türen
  • Tore
  • Schranken
  • Drehkreuze
  • Aufzüge
  • Gebäudeleittechnik
  • Gefahrenmeldeanlagen
  • Luftschleusen
  • Reinräume
  • Laboratorien
  • Tresorräume
  • Sicherheitsbereiche
  • Werttransportwesen
  • Alarmanlagen
Grundsätzlich sollten Sie alle Bereiche mit beschränkten Zutrittsrechten und sensible Bereiche Ihres Unternehmens oder Ihres Eigentums mit einer Zugangskontrolle belegen.

Wir leisten für Sie:

  • Planung der Anlage
  • Installation
  • Wartung und Prüfung

Übrigens: Auch im Privatbereich werden Zugangskontrollen immer beliebter. Als Teil der intelligenten Haustechnik können sie zum Beispiel das herkömmliche Türschloss mit Drehzylinder ersetzen. Die Anlage reagiert dann zum Beispiel auf einen Zahlencode, die Stimme oder sogar auf den Fingerabdruck. Passen Stimme oder Fingerabdruck nicht, öffnet sich auch keine Tür.

Sie sehen: Gefühlte Sicherheit hat nicht immer viel mit dem tatsächlichen Grad an Sicherheit zu tun. Sprechen wir also über Ihre reale Sicherheitslücke. Wir finden im Raum Hildesheim, Hannover und Holzminden eine passende Lösung für Sie.

Zugangskontrolle: Sie bestimmen, wer draußen bleiben muss.